logo

Azubi-Blog April 2018

Paula Kruszka

1. Lehrjahr

Navettecollier

Material: 925/ooo Silber

Die Aufgabe:

Die Aufgabe war ein Collier mit navettförmigen Teilen aus 925/000 Silber herzustellen.
Der Silberdraht sollte eine Stärke von 1,5 mm haben.

Schmelzen und Ziehen:

Zuerst muss das zuvor abgewogene Silber im Rundeinguss geschmolzen werden. Als nächstes werden alle 4 Eingüsse auf eine Stärke von 2 mm gewalzt, um später am Zieheisen gezogen zu werden. Nach dem Ziehen ist der Draht etwas wellig und muss deshalb grob gerichtet werden.

Danach wird der Draht auf das Maß von 70 mm in „Bananenform“ gebogen und abgesägt. Es müssen insgesamt 80 Stück hergestellt werden. Als nächstes werden die Schrägen angefeilt, das heißt die Enden des Drahtes so zurecht gefeilt damit die abgeschrägten Drahtenden des Gegenstücks genau aufeinander passen.

navett_kette3

Löten, Feilen und Mattieren:

Im nächsten Schritt wird die Hälfte der Kettenglieder zusammengelötet, die andere Hälfte nur an einer Seite. Die geschlossenen Kettenglieder werden später in die offenen Kettenglieder eingehängt. Erst dann werden alle Kettenglieder zusammen gelötet. Nach dem Abfeilen der überflüssigen Lotreste, wird die ganze Kette Eismatt mattiert. Damit die Kette optisch schöner aussieht werden 5 nebeneinander liegende Kettenglieder geschwärzt.

navett_kette5

Scharnierrohr

Material: 925/ooo Silber

Die Aufgabe:

Es soll ein Scharnierrohr angefertigt werden. Dazu säge ich als erstes ein Silberblech mit den Massen 13 x 100mm zu. Zwei Kannten des Bleches wurden mit der Hebelschere schräg abgetrennt. So entstand die spätere Ziehspitze.

scharnierrohr1scharnierrohr2

Formen:

Das Blech wird auf die Riefenanke gelegt und mit dem Schaft der Kugelpunze wird das Blech mit einem Gummihammer halbrund geschlagen. Es werden immer kleinere Kugelpunzen benutzt. Dabei muss darauf geachtet werden das keine Beschädigungen mit dem Schaft der Kugelpunze auf dem Material entstehen.

Zwischenzeitlich muss man die Kanten des Bleches mit dem Hammer runterschlagen, um später ein Rohr zu erhalten. Man kann auch zur Sicherheit ein Tamponstahl in das Röhrchen legen und die Kannten mit dem Gummihammer bearbeiten.

scharnierrohr6

Ziehen:

Im nächsten Schritt wird das Rohr am Zieheisen gezogen, bis zwischen den beiden Seiten möglichst keine Lücke zu sehen ist. Jetzt kann man das Scharnier mit mehreren Laserpunkten fixieren, damit das Rohr nicht federt.

scharnierrohr8

Löten und Feilen:

Das Lot wird an mehreren Stellten der Lötstelle gelegt und nacheinander erwärmt. Darauf ist zu achten das man nur die Lötstelle erwärmt damit das Lot nicht daneben fließt. Nach dem Abbeizen wird das überschüssige Lot mit einer Feile entfernt. Sollte das Scharnier durch das Ziehen wellig geworden sein, muss es leicht mit einem Hammer begradigt werden.

scharnierrohr14

Comments

comments

Comments are closed.